↑ Zurück zu Geschichte

Alte Kapelle

Die Alte Kapelle (1696 – 1888)

Nach der Errichtung der Kaplaneistelle zu Wipperfürth im Jahre 1684 ließ Christian Floßbach 1696 auf einem zum Kapellengut Jostberg gehörigen, an der jetzigen Landstraße gelegenen Grundstück eine Kapelle zu Ehren der hl. Anna bauen.

1726 stifteten die Eheleute Johann Arnsberg und Anna Katharina vom Oberholl 400 Taler. Damit wurde ein Kaplan von Wipperfürth einen Sommer lang verpfichtet eine Messe zu halten.

Von 1740 an übernahmen Vikare des Michaelsaltares dann abwechselnd mit Agathaberg, Thier und Kempershöhe die Christenlehre. Ab 1750 übernahmen das die Franziskaner.

Nach Aufhebung des Franziskanerklosters zu Wipperfürth 1804 übernahm die Pfarrei Wipperfürth.

1835/36 wurde die alte Kapelle instandgesetzt und in westlicher Richtung um 10 F verlängert.

1888 gründete der Vikar des Michaelsaltares einen Kapellen-Bauverein. Die alte Kapelle wurde abgerissen und mit der Summe von 13506,75 Mk. eine neue gebaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.