Hans-Leo Nassenstein

Informationen zum Autor

Name: Hans-Leo Nassenstein
Angemeldet seit: 26. März 2013

Aktuelle Beiträge

  1. Arbeiten am Kreisverkehr nähern sich dem Ende — 8. April 2015
  2. Neuer Spazierweg mit Aussicht — 13. September 2014
  3. Der Werner-Bosbach-Weg — 13. September 2014
  4. Werners Siebte — 2. Mai 2014
  5. Müllsammeln 2014 mit überschaubarer Beteiligung — 6. April 2014

Die meisten Kommentare

  1. Arbeiten am Kreisverkehr nähern sich dem Ende — 3 Kommentare
  2. Alleebaumumsturz! — 1 Kommentar
  3. Bekanntmachungstafel am alten Bahnhof — 1 Kommentar

Liste der Autorenbeiträge

Apr 08 2015

Arbeiten am Kreisverkehr nähern sich dem Ende

Heute wurden die drei Steelen auf dem Kreisverkehr aufgestellt. Die offizielle Einweihung des Kreisverkehrs ist für Freitag, den 8. Mai, geplant.

kreisverkehr

Die dritte Steele wird aufgerichtet.

 

Sep 13 2014

Neuer Spazierweg mit Aussicht

Hallo liebe Hämmeraner und alle Bewohner der Trabantendörfer! Vorige Woche, zwischen dem 09.09. und dem 12.09.2014 wurde der Weg, der von Kleppersfeld aus dem Kollenberg zum oberen Jostberg führt, als Wirtschaftsweg verlängert, ausgebaut und planiert.



Interessant für Spaziergänger, denn von hier oben hat man eine wunderschöne Aussicht auf Wipperfürth, die Neyesiedlung mit Flugplatz, sowie Führweg und Heide.

Folgt man dem Weg bis zum Ausbauende, liegen die Berbeck und der Grunewald zu Füßen. Nicht zuletzt hat man einen wunderschönen Blick auf den Ortsteil Dierl unserer schönen Nachbarstadt Hückeswagen.

Sep 13 2014

Der Werner-Bosbach-Weg

Vergangene Woche wurde nun der WERNER-BOSBACH-WEG vollendet! Wir berichteten 2013 von der Ausschachtung und Planierung durch den Kollenberg zum Friedhof!


Jetzt hat der Weg zwei Namenschilder, die Norbert Grüterich aus Holz mit der Gravur des unermüdlichen Werners hat fertigen lassen. Diese wurden mit Hilfe von Ulli Frößler aufgestellt.

Der Werner Bosbach Weg führt also jetzt aus der Linde, am Spielplatz vorbei, über den Hammerbach zum Kollenberg (bis hierhin hat sein Bruder Helmut ihn damals unterstützt) und dann im scharfen Knick links direkt zum Friedhof!

Danke nochmals Werner für Deine enorme Arbeit, jeder der den Weg jetzt einschlägt, wird immer an den Macher erinnert!

Mai 02 2014

Werners Siebte

Jetzt ist sie da, eigentlich war sie vor einem Jahr schon da, aber der Erbauer, wurde mit seiner mühsam aufgesetzten Bank leider des Feldes verwiesen, wir erinnern uns.

Da aber unser Werner Bosbach, hat er einmal einen Entschluss gefasst, nicht locker lässt, hat er jetzt auf dem Nachbarstück, mit freundlicher Genehmigung der Eigentümer Anita und Hermann Twent, eine neue Bank, seine Nummer „SIEBEN“ für uns alle in totaler Eigeninitiative mit viel Arbeit aufgesetzt.

CIMG1928

Jeder Spaziergänger, der die Runde Jostberg, Kleppersfeld, Grünenbaum, Hämmern drehen möchte, hat jetzt die Möglichkeit ein Ruhepäuschen mit Blick auf den nahen Jostberg, den St. ANNA DOM, die Linde, den Grünenbaum und die Neyesiedlung einzulegen.

Lieber Werner alle Hämmeraner Bürger danken Dir wiedermal für diese tolle Arbeit u. Deinen enormen Einsatz!

Apr 06 2014

Müllsammeln 2014 mit überschaubarer Beteiligung

Gestern, am 05.04.2014, war es wieder so weit. Wipperfürth und alle Kirchdörfer riefen zur alljährlichen Müllsammlung auf. Im Königreich-Hämmern machten sich um 09.30 Uhr gerade mal 12 Erwachsene und 3 Kinder (1% der Bevölkerung) mit Schiebkarre, Müllsäcken, Handschuhen und Müllzangen auf den Weg, um dem Müll mal wieder den Garaus zu machen. Leider hatte der Kindergarten wegen eines Basars abgesagt.

Nach etwa 1,5 Stunden hatte man, trotz Nieselregen, den Abfall vor dem Feuerwehrhaus dann, abholbereit für der Stadt Wipperfürth, aufgetürmt.
Zum Dank gab es wieder mal von der Tankstelle Esso, serviert durch Mareike Hartmann und Helga Dörpinghaus leckeren Kuchen und Brötchen mit Aufschnitt.
Nächstes Jahr auf ein Neues, oder werden die Autofahrer und Einwohner sich des Umweltschmutzes bewusst und jeder entsorgt seinen eigenen Müll…???
Ok, war ein Witz und ein Wunschdenken von mir.

1351396770843434 1341396770828629

Mrz 15 2014

Der „WERNER-BOSBACH-WEG“ zum Friedhof-Hämmern!

Unermüdlich und immer mit guten Taten (Bänke, Bekanntmachungstafeln und einer Riesenkrippe) auf das Dorf Hämmern und seine Einwohner bedacht, hat  Werner Bosbach mal wieder eine RIESENTAT in Angriff genommen und gestern fertiggestellt.

Er hat den Kollenbergweg, wo er bereits vor Jahren mit seinem Bruder Helmut einen Verbindungsweg von der Linde über den Hammerbach geschaffen hatte, jetzt in harter Kleinarbeit, (Baumstumpfen- u. Wurzelentfernungen mit Wegplanierung) bis zum Hämmeraner-Friedhof verlängert.

Gestern am 14. März 2014 rief nun Norbert Grüterich durch eine E-Mail einige Dorfbewohner auf, unserem lieben Werner unter die Arme zu greifen und zur endgültigen Fertigstellung mit Schubkarre, Schüppe, Harke und Walze einen Laster Schotter, den die Hansestadt-Wipperfürth angeliefert hatte, zu verteilen.

Um 15.30 Uhr fanden sich 10 Leute zwischen 8 und 82 Jahren ein, so war es ein leichtes Spiel, in nicht ganz einer Stunde war der 50 Meter lange Weg fertig und man prostete sich selbst, Werner und dem WERNER-BOSBACH-WEG zu.

Planierer waren: DER CHEF- Werner Bosbach, Hans Frößler und Jannik Löhr, die Walze bediente Ulrich Frößler, Zulieferer und Schüpper spielten Wolfgang Krüger, Norbert Grüterich, Ekkehard Kurtz, Klaus Löhr, Holger Löhr und Hans-Leo Nassenstein. (Siehe Photos)

Jetzt fehlt nur noch die Anbringung des Schildes: WERNER-BOSBACH-WEG, mein Wunschdenken ist, daß Norbert Grüterich das in Arbeit gibt und wir alle unser Scherflein dabeilegen…?!

Okt 27 2013

Bekanntmachungstafel am alten Bahnhof

Heute, am 26.10.2013, vollendete Werner Bosbach wieder ein Meisterwerk an der Rad- u. Fußgängertrasse am „AM ALTEN BAHNHOF-HÄMMERN“!
Norbert Grüterich hatte bei ihm eine Bekanntmachtafel für alle Neuigkeiten u. Vereinsfeiern in Auftrag gegeben, die heute ihrer Bestimmung übergeben wurde.

2013-10-26 11.53.33 Hämmern sagt „Danke lieber Werner“!

Mrz 31 2013

Sommerkonzert des Kirchenchors Cäcilia

Scan10267

Mrz 09 2013

Neuerung auf unserem Dorffriedhof

Auf Wunsch vieler Dorfbewohner, deren Grabschmuck, bestehend aus Blumen u. Pflanzen, zu einem 2- Gänge-Menue der Rehe wurde, fanden sich am 23. Februar 2013 einige Leute unter der Regie von Norbert Grüterich zusammen, um zumindest an den Stellen, wo das Wild ungehindert den Friedhof betreten kann, eine Zaunsperre zu errichten.

Photos wurden von Klaus Löhr geschossen!

Aug 30 2012

Erste mobile Bank?

Bei einem Morgenspaziergang am Montag den 27.08.2012 entdeckte ich eine wunderschöne Bank, an einem Ort, mittig zwischen den beiden Orten Jostberg u. Kleppersfeld, mit einem wunderschönen Blick auf Jostberg, Hämmern u. unsere St. Anna Kirche.
Einfach großartig, denn ich kann mich erinnern, daß hier auch früher eine Bank stand und meine Eltern bei einem Rundgang immer ein Päuschen einlegten.
Einfach toll, Freude, unsere Bank war wieder da!

Leider währte die Freude nicht lange, denn als ich abends meine Familie zu der Erinnerung an meine Jugend führen wollte, war da nur noch ein Loch, die Bank war weg, Trauer u. Tränen, was war hier passiert???
Heute Morgen, am 30.08.2012 dann die Überraschung, leider war die Bank nicht wieder an ihrem Ursprungsort, sondern sie war von Jostberg zur Wüstemünte gewandert. (Eine Wanderbank also???)
Jedenfalls steht sie dort, wo auch früher eine Bank existierte, auf der wir, weil sie nahe an unserer damaligen Volksschule war, in Gruppen unsere Hausaufgaben erledigten.
Auch eine schöne Jugenderinnerung!!!
Von hier hat man auch einen Superblick auf den Kollenberg, Hämmern, die Bever u. Fürweg/Heide.
Lieber Werner Bosbach an dieser Stelle möchte ich Dir ganz herzlich, auch im Namen aller Hämmeraner Bürger (einschließlich aller Satellitendörfer) für all Deine Mühen danken, denn wenn ich richtig gezählt habe, ist das Deine „SECHSTE BANK“ die Du in eigener Regie u. eigenen Kosten zum Wohle für uns alle
aufgesetzt hast!
„EINFACH GROSSARTIG!“

Ältere Beiträge «